Bildung und Eigenschaften von selbstorganisierten Schichten von speziellen Thiolen auf Metallelektroden.pdf

Bildung und Eigenschaften von selbstorganisierten Schichten von speziellen Thiolen auf Metallelektroden

Abdellaziz Laaboudi

Inhaltsangabe:Einleitung:
Selbstorganisierende Monoschichten (Self-assembled Monolayers =SAMs) bilden sich spontan beim Eintauchen geeigneter Substrate in Lösungen organischer, oberflächenaktiver Substanzen. Insbesondere Alkyl-, Arylthiole, Trichorsilane aber auch Alkylamine bilden mit Metallen wie Gold, Silber, Kupfer, Quecksilber und Platin sowie Halbleitern wie Silizium, Galliumarsenid und Indiumphosphid meist kovalente Bindungen, die dem Adsorbat eine hohe Stabilität verleihen. Zusätzlich führen Van-der-Waals-Wechselwirkungen zwischen längeren Alkylketten ab(CH2)10, entsprechend 1,2 nm) bzw. p-p-Wechselwirkungen zwischen aromatischen Ringsystemen sowie Wasserstoffbrückenbindungen zu einer hohen inneren Ordnung und darüber hinaus zu einer weiteren Stabilisierung der Monoschicht. Derartige Proben sind teilweise an Luft über Monate haltbar. Durch die Wahl unterschiedlich langer Alkyl- bzw. Arylketten- und die Verwendung weiterer funktioneller Endgruppen lassen sich modifizierte Elektroden mit maßgeschneiderten Eigenschaften herstellen. Der Ladungs-Transfer über die in der Regel sehr gut isolierenden, nur 1-2 nm dünnen Monoschichten kann nur über feine Poren der SAMs an der Substratoberfläche oder als Tunnelprozess über die Monoschicht selbst erfolgen. SAM- modifizierte Elektroden finden vielfältige Anwendungen in der Sensorik, zu Zelluntersuchungen, im Korrosionsschutz sowie in der Mikro- und Bioelektronik.
Das Ziel dieser Arbeit ist die Charakterisierung verschiedener SAMs auf Gold- bzw. auf Gold(111)-Einkristallelektroden durch elektrochemische und oberflächenanalytische Methoden. Die Modifizierung der Thiolverbindung wurde extra für die vorliegende Arbeit von Abdellaziz- Laaboudi selbst durchgeführt. Dabei wurde die Adsorption von 2-[1,3]-Dioxalan-2-yl-ethan-1-thiol (C3 TA: Thiol-Acetal mit 3C Atomen in der Molekülkette) (C2H9O2S, M=133,03 g /mol) auf Au(111)-Oberfläche untersucht. Das gebildete SAM inhibiert die anodische Oxidbildung bei elektrochemischen Untersuchungen, das auf Au(111) adsorbierte Acetalthiol wird in verdünnte Schwefelsäure zum Aldehydthiol (C3H5OS, M=89,01 g/mol) und anschließend mit Purpald (C2H6N6S) zum 6-(2-Mercaptoethyl)-[1,2,4]triazolo[4,3-b][1,2,4,5] tetrazin-3-thiol (C5H5N6S2, M=213,00 g .mol) umgesetzt.
Das entstehende System ist durch Vorhandensein von konjugierten Doppelbindungen und eine Thiolendgruppe charakterisiert. Taucht man das mit Purpald umgesetzte System in einer Lösung mit kolloidal gelösten [...]

Synthesen, Strukturen und Eigenschaften Cobalt(II)-basierter Ionischer Flüssigkeiten Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades doctor rerum naturalium (Dr. rer. nat.) an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock vorgelegt von Dipl.-Chem. Tim Peppel, geb. am 21.05.1983 in Hagenow aus Rostock V 5 – Reaktionen von sauren Lösungen mit Metallen

5.64 MB DATEIGRÖSSE
3832481524 ISBN
SPRACHE
Bildung und Eigenschaften von selbstorganisierten Schichten von speziellen Thiolen auf Metallelektroden.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

Metallelektroden - Lexikon der Physik Metallelektroden, gehören ebenso wie die Wasserstoffelektrode zu den Kationenelektroden (Elektroden). Kationenelektroden sind genau wie die Anionenelektroden Elektroden erster Art, d.h. sie bestehen aus der Kombination von Element und Elektrolytlösung. Bei den Kationenelektroden erfolgt die

avatar
Matteo Müller

Chromoxid, verhindern, synthese, kristallstruktur und ...

avatar
Noel Schulze

Herstellung dünner Schichten: Grundlagen [uni leipzig] Prof. Dr. Paul Seidel VL Vakuum-und Dünnschichtphysik WS 2014/15 2 Art des Materialtransports von Quelle zum Substrat Flüssigphase • Pinseln • Tauchen • Aufschleudern • Liquid Phase Epitaxy (LPE) • Langmuir-Blodget Gasphase (Vakuumbeschichtung) • Physicalvapordeposition (PVD) • Chemical vapordeposition (CVD) Prof. Dr Elektrochemische Metallisierung organischer …

avatar
Jason Lehmann

Bei der Bildung von Halogenalkanen kommt an Schulen nur die radikalische Substitution in Frage. Dabei wird ein Alkan mit einem Halogen unter Lichtzufuhr zur Reaktion gebracht, wobei ein Halogenalkan und Halogenwasserstoff entstehen. Welches Halogenalkan dabei gebildet wird ist ein Zufallsprozess, der nicht gesteuert werden kann. Das daher PVD-Verfahren zur Herstellung von dünnen Oxid-Schichten

avatar
Jessica Kohmann

Selbstorganisierte Monoschichten eröffnen neue Möglichkeiten, wenn es ... die Experimente mit organischen Schichten eine eigene Vakuumapparatur zu ... Flüssigkristallen auch zu makroskopischen Eigenschaftsänderungen führt [1]; diese speziellen ... (Rechter Teil der Abbildung aus [5]) Bildung einer Übertruktur ( ) 30.