Vergleich der handelsrechtlichen Bilanzierung nach HGB-BilMoG und dem ED IFRS für KMU.pdf

Vergleich der handelsrechtlichen Bilanzierung nach HGB-BilMoG und dem ED IFRS für KMU

Kai Schirra

Inhaltsangabe:Einleitung:
Am 15.02.2007 veröffentlichte der International Accounting Standards Board (IASB) den Entwurf eines Rechnungslegungsstandards für kleine und mittlere Unternehmen (ED IFRS für KMU). Ziel dieses Entwurfes ist die Bereitstellung von, im Vergleich zu den bereits bestehenden IFRS, vereinfachten, eigenständigen Rechnungslegungsstandards für kleine und mittlere Unternehmen. Die Entwicklung dieses Standardentwurfes weist eine lange Geschichte auf. Bereits im April 1998 fanden erste Überlegungen des Board statt, spezielle Rechnungslegungsanforderungen für kleine und mittlere Unternehmen zu schaffen. Erste Projektaktivitäten erfolgten in den Jahren 2001 bis 2003 und endeten schließlich im Juni 2004 in der Veröffentlichung eines Diskussionspapiers. Aufgrund der Resonanz auf dieses Diskussionspapier entschloss sich das Board einen entsprechenden Entwurf zu erarbeiten. Nach weiteren Befragungen und zahlreichen Diskussionsrunden in den Jahren 2005 und 2006, veröffentlichte das Board am 04.08.2006 vorab eine aktuelle Arbeitsfassung des Standardentwurfes. Am 15.02.2007 wurde schließlich, wie bereits schon angesprochen, der ED IFRS für KMU herausgegeben. Die folgende Abbildung stellt die Entwicklung des Standardentwurfes seit seiner Veröffentlichung bis zum Zeitpunkt dieser Arbeit (Februar 2009) bildlich da.
Am 21.05.2008 veröffentlichte der deutsche Gesetzgeber den Regierungsentwurf des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG). Das Ziel, dass der Gesetzgeber durch das oft in der Literatur als die umfassendste Modernisierung seit dem Bilanzrichtliniengesetz von 1985 bezeichnete Gesetz verfolgt, ist die Entwicklung einer gleichwertigen, aber kostengünstigeren und einfacheren Alternative zu den IFRS. Die Entstehung dieses Entwurfes geht bereits auf den Februar des Jahres 2004 zurück. Zu diesem Zeitpunkt kündigte die damalige Bundesregierung eine Fortentwicklung der Bilanzregeln und eine Anpassung an die internationalen Rechnungslegungsgrundsätze an. Bei dieser Ankündigung blieb es jedoch bis zum November 2007. In diesem Monat erfolgte die Veröffentlichung des Referentenentwurfes des BilMoG.
Nach einschlägiger Diskussion und der teilweise großen Kritik an diesem Entwurf wurde wie zuvor erwähnt, am 21.05.2008 der stark veränderte Regierungsentwurf des BilMoG vom Gesetzgeber veröffentlicht.
Der Standardentwurf wurde explizit nur für diese Unternehmen entwickelt und auch das Handelsrecht sieht seinen Hauptanwendungsbereich aufgrund der [...]

nach IFRS, US-GAAP und HGB (BilMoG) Bewertung von Pensionsverpflichtungen nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften und HGB (BilMoG) – Bandbreiten für den Rechnungszins für IFRS-, US-GAAP- und HGB-Zwecke (Euroland, typische Bestände, Rentenzusagen / Datenquellen: Bundesbank, Markit, Bloomberg, eigene Berechnungen) 3,00 3,50 4,00 4,50 5,00 5,50 6,00 6,50 7,00 7,50 Jul 08 Aug …

9.42 MB DATEIGRÖSSE
3842803273 ISBN
SPRACHE
Vergleich der handelsrechtlichen Bilanzierung nach HGB-BilMoG und dem ED IFRS für KMU.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

Immaterielle Vermögensgegenstände nach HGB (BilMoG) und IFRS - Annina Grau - Bachelorarbeit - BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern - Publizieren Sie Ihre Abschlussarbeit: Bachelorarbeit, Masterarbeit, oder Dissertation Handelsgesetzbuch (HGB) | News und Fachwissen | Haufe

avatar
Matteo Müller

Andere Unternehmen dürfen in Deutschland auf freiwilliger Basis IFRS-Konzernabschlüsse, die von der Pflicht zur Aufstellung handelsrechtlicher Konzernabschlüsse befreien, aufstellen. Solche Unternehmen profitieren zunächst vom im Vergleich zum handelsrechtlichen Konzernabschluss höheren Informationsgehalt des IFRS-Abschlusses. Praktisch Beilage zu Heft 3 vom 01.03.2010 Inhaltsverzeichnis 2009 - KoR

avatar
Noel Schulze

Internationale Rechnungslegung: IFRS Praxis - PDF Free ... Andere Unternehmen dürfen in Deutschland auf freiwilliger Basis IFRS-Konzernabschlüsse, die von der Pflicht zur Aufstellung handelsrechtlicher Konzernabschlüsse befreien, aufstellen. Solche Unternehmen profitieren zunächst vom im Vergleich zum handelsrechtlichen Konzernabschluss höheren Informationsgehalt des IFRS-Abschlusses. Praktisch

avatar
Jason Lehmann

Autorenprofil | Kai Schirra | 1 eBooks | GRIN Vergleich der handelsrechtlichen Bilanzierung nach HGB-BilMoG und dem ED IFRS für KMU . Theoretische Grundlagen und praktische Anwendung. Katalognummer 157535 Fach: BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern Kategorie: Diplomarbeit, 2009 Preis: US$ 22,99. eBooks 1 Berufsstand EMPLOYEE Autor seit 4.9.2010. Ihre Arbeit hochladen. Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit: - …

avatar
Jessica Kohmann

Günstige eBooks aus dem Bereich Wirtschaft: Von Assignment Preispolitik. Methoden der Preisgestaltung bis Energiemanagement in der Hotellerie bei ernster. eBooks aus dem Bereich "Wirtschaft": Die Medico GmbH ...