Wandel des Sozialstaats.pdf

Wandel des Sozialstaats

Eva Brellek

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,7, Fachhochschule Dortmund, Veranstaltung: Sozialpolitik, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach der Phase, die in Deutschland als Wirtschaftswunder bezeichnet wird, kam es Anfang der 70er Jahre zu einer Wende. Durch die internationale Ölkrise und den starken Anstieg der Arbeitslosigkeit nahm die Staatsverschuldung zu. Versuche die wirtschaftlichen Probleme mithilfe des Keynesianismus, wonach die gesamtwirtschaftliche Nachfrage die entscheidende Größe für Produktion und Beschäftigung ist, in den Griff zu bekommen, scheiterten. In Folge dessen kam es zu einem ersten Wandel des deutschen Staatsverständnisses und der Wirtschaftspolitik.
Nach Auffassung der führenden politischen Elite, schien der Staat an seine finanziellen Grenzen gestoßen zu sein. Dieser Umstand sollte durch entsprechende Veränderungen der staatlichen Aufgaben konterkariert werden. Im Zentrum der Überlegungen wie der Staatshaushalt zu entlasten sei, standen u. a. liberale Forderungen nach einem schlanken Staat, der durch die Reduzierung der Staatsaufgaben auf Kernbereiche Mittel einsparen sollte. Die Rot-Grüne Bundesregierung, die seit 1998 in Deutschland regierte, versuchte auf die Veränderungen durch eine Neuformulierung des Staatsverständnisses zu reagieren.
Kanzler Gerhard Schröder folgte dabei dem von Anthony Giddens formulierten Dritten Weg . In Deutschland wurde dieser Diskurs in Form eines gemeinsamen Papiers von Schröder und dem damaligen britischen Premierminister Tony Blair bekannt. Hierzulande wurden die Inhalte des Papiers als Kurs der Neuen Mitte vorgestellt...
Fokus der Arbeit steht der angesprochene Aktivierungsansatz, der am Beispiel der sogenannten Hartz IV-Gesetze erläutert werden soll. Darüber hinaus soll der Versuch unternommen werden, eine Bilanz nach sechs Jahren Hartz IV zu ziehen. Die Arbeit endet mit einem Fazit.

In Reaktion auf die Herausforderungen des demographischen Wandels, der Individualisierung und der Globalisierung hat der deutsche Sozialstaat zwischen 1995 und 2007 eine Reihe weitreichender Reformen realisiert. Wo steht der deutsche Wohlfahrtsstaat nach diesen Reformen? Er ist finanziell konsolidiert. Dazu hat erstens beigetragen, dass die

9.17 MB DATEIGRÖSSE
ISBN
SPRACHE
Wandel des Sozialstaats.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

26. Nov. 2019 ... positive Trends aus (soziale Inklusion, medizinischer Fortschritt etc.). Das Dilemma der „zweiten Hälfte des Sozialstaates” ist seine mehrstufige ... des Sozialstaats. MR Dr. Meyer. N.N.. MR Wellmann. MR Dr. Eckhardt. Referat I B 2. Energie- und Klimapolitik, insbesondere Fragen des Kohleausstiegs. N.N..

avatar
Matteo Müller

15. Juli 2015 ... Rezension über Meik Woyke (Hg.): Wandel des Politischen. ... sich die Frauenförderung zu einer eigenständigen Aufgabe des Sozialstaats.

avatar
Noel Schulze

26. Nov. 2019 ... positive Trends aus (soziale Inklusion, medizinischer Fortschritt etc.). Das Dilemma der „zweiten Hälfte des Sozialstaates” ist seine mehrstufige ... des Sozialstaats. MR Dr. Meyer. N.N.. MR Wellmann. MR Dr. Eckhardt. Referat I B 2. Energie- und Klimapolitik, insbesondere Fragen des Kohleausstiegs. N.N..

avatar
Jason Lehmann

socialnet Rezensionen: Stephan Lessenich: Die Neuerfindung ...

avatar
Jessica Kohmann

– Der Sozialstaat im Wandel) setzt sich Lessenich einleitend kritisch mit den aktuell kursierenden Interpretationen und Deutungen der gegenwärtigen Sozialstaatsentwicklung auseinander: Im Rahmen des „Abbau-Diskurses“, werde der Sozialstaat wahlweise „demontiert“,