Stiftungen als neues Steuersparmodell?.pdf

Stiftungen als neues Steuersparmodell?

Doreen Bielek

Inhaltsangabe:Einleitung:
Im Frühjahr 2000 hat der Gesetzgeber das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Stiftungen verabschiedet, das rückwirkend zum 1. Januar 2000 in Kraft getreten ist. Das Gesetz sieht zahlreiche Erleichterungen für Stiftungen vor. Insbesondere dem Stifter selbst werden weitreichende steuerliche Vorteile gewährt. Die günstigeren steuerlichen Regelungen sollen dazu beitragen, dass zum Wohle der Allgemeinheit weitere Stiftungen errichtet und noch mehr Bürger inspiriert werden, gemeinnützige Stiftungen zu gründen bzw. durch Spenden oder Zustiftungen finanziell zu unterstützen.
Stiftungen sind nicht mehr nur etwas für Adlige und Superreiche, sie sind nun steuerlich gesehen für jeden sehr interessant geworden. Sie senken nicht nur die Schenkungs- und Erbschaftsteuer sondern seit dem auch die Einkommensteuer in erheblichem Maße. Für Stifter rückt die Gründung einer Stiftung in die Nähe eines Steuersparmodells. Beispielrechnungen zeigen deutlich, dass mit enormen Steuereinsparungen zu rechnen ist. Unterm Strich muss ein Stifter nicht einmal die Hälfte des gemeinnützigen Kapitals selbst aufbringen, den Rest spendiert das Finanzamt. Auch eine Spende oder Zustiftung bleibt steuerlich nicht unbelohnt.
Dennoch gibt der Stifter bzw. Spender einen Teil seines Vermögens oder Erbes ab. Er kann jedoch bestimmen, für welchen Zweck er das Geld ausgibt bzw. was mit dem Vermögen nach seinem Tod passiert. Sein Geld bzw. Vermögen fließt nicht in Form von Steuern an den Staat, sondern finanziert oder unterstützt ein Projekt , mit dem sich der Stifter selbst identifizieren kann und indem er seinen eigenen Namen verewigen kann. Auch ein Familienunternehmen kann als Stiftung weitergeführt werden. Das selbst errichtete Lebenswerk bleibt somit erhalten und die eigene Familie kann dadurch finanziell abgesichert werden.
Im Rahmen dieser Ausarbeitung wird auf alle Fragen, die im Zusammenhang mit einer Stiftungsgründung, den Zuwendungen sowie der Vermögensübertragung an Stiftungen und vor allem den steuerlichen Vorteilen stehen, eingegangen.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
InhaltsverzeichnisI
AbkürzungsverzeichnisIII
Abbildungs- und TabellenverzeichnisIV
1.Einleitung1
1.1Aktueller Bezug1
1.2Aufbau der Arbeit3
2.Begriffsbestimmungen4
2.1Definition Stiftung4
2.2Sinn und Bedeutung von Stiftungen6
2.3Stiftungsformen10
2.3.1Treuhänderische oder rechtsfähige Stiftung10
2.3.2Fördernde oder operative Stiftung13
2.3.3Gemeinnützige [...]

Stiftungen - Steuersparmodell für die Praxis?

6.82 MB DATEIGRÖSSE
3832457216 ISBN
SPRACHE
Stiftungen als neues Steuersparmodell?.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

Der Fiskus zahlt das neue Rad. Das hört sich verlockend an, doch häufig ist die echte Ersparnis enttäuschend. Spannend ist das Modell nur für Besserverdiener oder wenn der …

avatar
Matteo Müller

... können helfen, „Vermögen zusammenzuhalten“ sowie Steuern und Streitigkeiten zu ... Die Stiftung haftet mit ihrem Vermögen und ist unbeschränkt sowie direkt ... denn die Freibeträge können gezielt alle 10 Jahre neu ausgeschöpft werden.

avatar
Noel Schulze

Für Stifter rückt die Gründung einer Stiftung in die Nähe eines Steuersparmodells. Beispielrechnungen zeigen deutlich, dass mit enormen Steuereinsparungen zu rechnen ist. Unterm Strich muss ein Stifter nicht einmal die Hälfte des gemeinnützigen Kapitals selbst aufbringen, den Rest ¿spendiert¿ das Finanzamt. Auch eine Spende oder Zustiftung bleibt …

avatar
Jason Lehmann

Die Stiftung als nicht gemeinnützige Gesellschaftsform. Stiftungen sind ein verbreitetes Mittel im Gesellschaftsrecht, um ein Unternehmen sowohl zivilrechtlich als auch steuerrechtlich umfassend abzusichern. Seit das Stiftungsrechts 2002 geändert wurde, gibt es bei der Rechtsform der Stiftung ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten. Allein 2007

avatar
Jessica Kohmann

Jahr für Jahr werden neue Rekordzahlen bei der Stiftungsgründung gemeldet. Dabei machen nicht nur steuerliche Vorteile die Stiftung interessant. Das Werk ...