Philosophische Anthropologie. Autonomie oder Institutionalisierung wenn es um das Lernen geht?.pdf

Philosophische Anthropologie. Autonomie oder Institutionalisierung wenn es um das Lernen geht?

Florian Risch

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Philosophie - Epochenübergreifende Abhandlungen, Universität Bremen, Sprache: Deutsch, Abstract: Bekanntermaßen hat die Geschichte der Philosophie von ihren vorsokratischen Anfängen bis heute eine Wandlung durchgemacht, die, neben vielen anderen Beschreibungen, vor Allem unter dem Begriff der Spezialisierung und der Ausdifferenziertheit summiert werden kann. Gemeint ist, dass sich einige Kernbereiche der Philosophie nach und nach unabhängig gemacht haben und heute ein eigenständiges wissenschaftliches Publikum bedienen. Ein Beispiel für solch eine Entwicklung dürfte wohl die Pädagogik sein. Niemand würde heute die Eigenständigkeit dieser Wissenschaft bezweifeln, überschneidet sie sich heute doch vielfach mit der Kognitionsforschung und der Psychologie. Trotzdem darf man hier die Historie nicht unerachtet lassen und zum Beispiel anmerken, dass ein wesentlicher Teil des Platonischen Staates von der Erziehung des Menschen handelt. Platon betrieb hier aber keine explizite Erziehungsforschung. Die Politeia postuliert - man denke an das Höhlengleichnis - eine Metaphysik, die die Basis für den gesamten Staatsaufbau sein wird. Als Bindeglied fungiert nun die Erziehung, um im Gleichnis zu bleiben, der Aufgang aus dem Schattenreich. Im Zuge der Aufklärungsbewegung konstatiert Kant einen weiteren Aufgang heraus aus dem Leben im Dunklen. Enlightment - in der englischen Entsprechung des Aufklärungsbegriffs wird der Kontrast zu einem vorher dunklen Zustand deutlich. Das Mittel dazu ist bekanntermaßen die Verwendung des eigenen Verstands. Hier fällt natürlich die Programmatik des Bildungsbegriffs noch stärker ins Auge, hier bindet die Philosophie wahrscheinlich zum letzten und stärksten Male die Pädagogik an ihr eigenes Denken. Damit meine ich jedoch nicht sofort, dass sich die Pädagogik als eigener Fachbereich strikt von ihren philosophischen Wurzeln befreite. Mit dieser Abhandlung

Konfliktsoziologie – Wikibooks, Sammlung freier Lehr ...

5.72 MB DATEIGRÖSSE
3656515743 ISBN
Deutsch, Abstract: Bekanntermaßen hat die Geschichte der Philosophie von ihren vorsokratischen Anfängen bis heute eine Wandlung durchgemacht, die, neben vielen anderen Beschreibungen, vor Allem unter dem Begriff der Spezialisierung und der Ausdifferenziertheit summiert werden kann Gemeint ist, dass sich einige Kernbereiche der Philosophie nach und nach unabhängig gemacht haben und heute ein eigenständiges wissenschaftliches Publikum bedienen Ein Beispiel für solch eine Entwicklung dürfte wohl die Pädagogik sein Niemand würde heute die Eigenständigkeit dieser Wissenschaft bezweifeln, überschneidet sie sich heute doch vielfach mit der Kognitionsforschung und der Psychologie Trotzdem darf man hier die Historie nicht unerachtet lassen und zum Beispiel anmerken, dass ein wesentlicher Teil des Platonischen Staates von der Erziehung des Menschen handelt Platon betrieb hier aber keine explizite Erziehungsforschung Die Politeia postuliert - man denke an das Höhlengleichnis - eine Metaphysik, die die Basis für den gesamten Staatsaufbau sein wird Als Bindeglied fungiert nun die Erziehung, um im Gleichnis zu bleiben, der Aufgang aus dem Schattenreich SPRACHE
Philosophische Anthropologie. Autonomie oder Institutionalisierung wenn es um das Lernen geht?.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

Archiv: Rubrikdetail - Orientierung Es wird der Mensch, wie er sich sieht: Koinzidenzen philosophischer und theologischer Anthropologie – Die aktuelle Frage nach einem christlichen Menschenbild – Moderne philosophische Anthropologie und ihre Protagonisten – Dilemmata und Fragwürdigkeiten – Menschenbilder als Instrumente der Herrschaft – Strategien der Exklusion – Die verdrängte Geschlechterfrage – Die kritische

avatar
Matteo Müller

nen, geht in dieser Form im Wesentlichen auf Immanuel Kant zurück und ... anthropologische Annahmen aus dem Begriff der reinen praktischen Vernunft zu ... konkrete, phänomenale Mensch um seines noumenalen Anteils willen, d.h. wenn und ... völligen Abkehr der praktischen Philosophie Kants von Aristoteles aus der ...

avatar
Noel Schulze

Kulturhistorische Vorlesungen 1996/97), 11-28. Ferner (leicht verändert) in (28), 13-32, und (gekürzt und leicht verändert) in: Erkennen und Leben. Philosophische Beiträge zum Lebensbezug menschlicher Erkenntnis, ed. H. Seidl, Hildesheim/Zürich/New York (Georg Olms Verlag) 2002 (Philosophische Texte und Studien 66), 9-27. SchulWiki: Erziehung

avatar
Jason Lehmann

Hier geht es um eine Frau, die Bestellungen an das Universum von Hilfe suchenden Menschen entgegen nahm und so Wunscherfüllung ermöglichte. Sie versandte sogar Reklamationen an das Universum, wenn die gewünschte Wirkung nicht eintrat und verdiente mit dem ganzen Zinnober viel … Institut für Philosophie - FernUniversität in Hagen ...

avatar
Jessica Kohmann

Theoretische Anthropologie - Subjekte