Darstellung wirtschaftswissenschaftlicher Konzepte und Modelle am Computer mit Hilfe der Programmiersprache Pascal.pdf

Darstellung wirtschaftswissenschaftlicher Konzepte und Modelle am Computer mit Hilfe der Programmiersprache Pascal

Matthias Bonk

Inhaltsangabe:Diese Diplomarbeit besteht hauptsächlich aus sechs Programmen, die verschiedene wirtschaftswissenschaftliche Modelle für die Darstellung am Rechner umsetzen. Nach der Eingabe der Ausgangsdaten (oder voreingestellter Beispielswerte) besteht jeweils die Möglichkeit der graphischen Darstellung und der Modifikation einzelner Modellparameter. Die Programme sind in Turbo Pascal geschrieben und laufen unter DOS (auch Windows DOS-Box). Es wurden folgende Modelle bearbeitet:
1. Makroökonomie: das ISLM-Modell (inkl. Darstellung von Geld- und Gütermarkt).
2. Mikroökonomie: optimale Konsumentscheidung im 2-Güter-Fall (inkl. 3D-Darstellung des Nutzengebirges).
3. Portfoliotheorie: optimale Portefeuille-Zusammensetzung bei 2 risikobehafteten und einer risikolosen Anlage.
4. klass. Oligopoltheorie: Cournot- und Stackelberg-Duopol.
5. Produktionstheorie: optimale Produktionsplanung und Gewinnmaximierung bei kombinierter Anpassung.
6. Statistik: Der zentrale Grenzwertsatz - experimentelle Überprüfung.
Der gedruckte Teil besteht aus der Darstellung der theoretischen Grundlagen, der Dokumentation zu den Programmen und dem Quellcode.
Die in der Studie erwähnten Programme sind nicht im Lieferumfang enthalten, da sie für das Verständnis der Studie nicht notwendig sind.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einleitung1
2.Theoretische Grundlagen2
2.1Die optimale Konsumentscheidung2
2.2Cournot-Duopol und Mengenführerschaft im Stackelberg-Duopol5
2.3Das IS-LM-Modell7
2.4Optimale Produktionsplanung und Gewinnmaximierung bei kombinierter Anpassung10
2.5Portfolio-Selection12
2.6Der zentrale Grenzwertsatz15
3.Dokumentation mit Beispielen16
3.1Allgemeines16
3.2Die Unit16
3.3Die optimale Konsumentscheidung17
3.4Cournot-Duopol und Mengenführerschaft im Stackelberg-Duopol19
3.5Das IS-LM-Modell21
3.6Optimale Produktionsplanung und Gewinnmaximierung bei kombinierter Anpassung22
3.7Portfolio-Selection25
3.8Der zentrale Grenzwertsatz27
4.Zusammenfassung29
Anhang: Quellcode der Programme30

Amiga – Wikipedia Der Commodore Amiga (spanisch amiga: ‚Freundin‘) war ein von Mitte der 1980er bis Anfang/Mitte der 1990er weit verbreiteter Computer, der besonders in seinen Einsteigermodellen (A500 und A1200) als Heimcomputer beliebt war. Für seine Zeit hatte er ausgeprägte Multimediafähigkeiten und ein leistungsfähiges, präemptives Multitasking-Betriebssystem.

3.79 MB DATEIGRÖSSE
3832415084 ISBN
SPRACHE
Darstellung wirtschaftswissenschaftlicher Konzepte und Modelle am Computer mit Hilfe der Programmiersprache Pascal.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

Alle heute eingesetzten Computer und die meisten Programmiersprachen sind Turing-vollständig, das heißt man kann damit dieselben Aufgaben lösen. Auch alternative Berechnungsmodelle wie der Lambda-Kalkül, WHILE-Programme, μ-rekursive Funktionen oder Registermaschinen stellten sich als Turing-vollständig heraus. Aus diesen Erkenntnissen entwickelte sich die Church-Turing-These, die zwar

avatar
Matteo Müller

Der Commodore Amiga (spanisch amiga: ‚Freundin‘) war ein von Mitte der 1980er bis Anfang/Mitte der 1990er weit verbreiteter Computer, der besonders in seinen Einsteigermodellen (A500 und A1200) als Heimcomputer beliebt war. Für seine Zeit hatte er ausgeprägte Multimediafähigkeiten und ein leistungsfähiges, präemptives Multitasking-Betriebssystem. Pascal ist eine Anfang der 1970er Jahre entwickelte imperative Programmiersprache. Pascal ... Ein wichtiges Konzept, das Wirth zur Anwendung brachte, ist die starke ... Eine beliebig lange Folge von Werten desselben Typs kann in Pascal mithilfe ... Dieser wurde für Computer der CDC 6000 Serie geschrieben und ging ...

avatar
Noel Schulze

mit Hilfe von Differentialgleichungen beschrieben werden können, kennen wesentliche Lösungsstrategien zur Lösung von Diffe-rentialgleichungen erster und zweiter Ordnung, beherrschen den Umgang mit der Laplace- und der Fourier-transformation und die Darstellung von Funktionen im Zeit- …

avatar
Jason Lehmann

Commodore 64 – Wikipedia

avatar
Jessica Kohmann

Programmierung 1